Anrufen
Whatsapp
Anfragen
Buchen

Südtiroler Küche & Rezepte (Unsere TOP 5)

WohnungenAparthotel Sonnhof Ferienwohnung
ZimmerTruden Sonnhof Wellnessbereich
WellnessUrlaub Süden Südtirols Sonnhof Zimmer

Die Südtiroler Küche spricht durch die Vielfalt jeden Gaumen an. Von traditionellen Gerichten bis hin zu neuen leichten Speisen kann man alles vorfinden. Auf dieser Seite finden Sie alles über die Südtiroler Rezepte heraus. Zunächst einmal schauen wir uns das Genussland Südtirol etwas genauer an und gehen dann direkt zu unseren Top 5. Am Ende der Seite finden Sie für jede Speise ein PDF auf welchem das Rezept mit Zubereitung der jeweiligen Speise aufgelistet ist.


Was zählt zum typischen Essen in Südtirol?

In der Küche Südtirols findet man vor allem eine alpin-mediterrane Vielfalt wieder. Dabei kombinieren die Südtiroler das Beste aus zwei verschiedenen Welten:

Die typisch bäuerliche Küche Südtirols verwendet zahlreiche Getreidesorten als Grundlage, wie zum Beispiel Weizen, Dinkel und Roggen.

Die Südtiroler Küche

Südtirol ist ein Genussland, das sieht man vor allem am Weinanbau. Bereits in der vorrömischen Zeit begann man in Südtirol mit der Weinproduktion. Mittels DOC werden Südtiroler Weine gegenüber Wein aus dem Ausland geschützt. Vor allem entlang der Weinstraße, südlich von Bozen, wird sehr viel Wein angebaut.

Zu den Gemüsesorten, welche in Südtirol traditionell angebaut werden, zählen:

Auch zahlreiche Suppengerichte sind klassisch für die Südtiroler Küche. Zu den bekanntesten Südtiroler Suppen gehören:

Zu den klassischen warmen Vorspeisen zählen:

Die klassischen Hauptgerichte der Südtiroler Küche sind:

Auch zahlreiche leckere Süßspeisen hat die Südtiroler Küche zu bieten. Als Desserts eigenen sich:

  • Strauben
  • Krapfen
  • Küchelein
  • Kompotte

Klassische Gerichte der Südtiroler Küche - unsere Top 5

In den nachfolgenden Abschnitten dieses Beitrags möchten wir Ihnen unsere Lieblingsgerichte der Südtiroler Küche aufzeigen.

Zunächst werden wir uns im Detail mit den einzelnen Gerichten und mit den Rezepten beschäftigen.

Anschließend werden wir Ihnen eine PDF-Datei pro Gericht zur Verfügung stellen, welche Sie dann nach belieben speichern können.

Nun aber zu unserer TOP 5. Dazu zählen:

  • Speckknödel
  • Schlutzkrapfen
  • Kaiserschmarrn
  • Vinschgerln, auch unter dem Namen "Vinschger Paarl" bekannt
  • Strauben

Jetzt aber genug geredet. Wir starten mit den legendären Speckknödeln Südtirols.

Speckknödel

Die Südtiroler Speckknödel sind eine runde Köstlichkeit der Südtiroler Küche. Jeder der Südtirol besucht muss diese Spezialität kosten.

In ungefähr 50 Minuten Vorbereitungszeit und 15 Minuten Koch- bzw. Backzeit ist diese leckere Gericht fertig zubereitet.

Zutaten Speckknödel

  • 250 g Weißbrot (mindestens 2 Tage alt)
  • 150 g Südtiroler Speck
  • 2 Eier
  • 250 ml Milch
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Butter
  • Petersilie (Menge nach Belieben)
  • 30 g Mehl
  • Salz und Pfeffer
  • Schnittlauch nach Belieben

Zubereitung der Speckknödel

Zunächst wird die Eier mit Milch verrührt und zum Weißbrot, welches in Würfel geschnitten wurde, gegeben.

Der Zwiebel wird kleingehackt und mit Butter und Specckwürfeln angebraten. Jetzt wird Petersilie und Mehl dazugegeben. Salz und Pfeffer verleihen der nötigen Pepp.

Diese Knödelmasse sollte dann eine halbe Stunde ruhen. Nach dieser Pause kann der Knödel mit einem Esslöffel aus der Masse geformt werden.

Diese Knödel werden dann in einem kochendem und gesalzenem Wasser für ca. 15 Minuten gegeben, wo sie ziehen können.

Nach der Kochzeit kann der Knödel mit Schnittlauch bestreut in eine Fleisch- oder Gemüsebrühe gegeben werden.

Neben den Speckknödel gibt es noch zahlreiche weitere Varianten:

  • Käseknodel
  • Spinatknödel
  • Brennesselknödel
  • Rohnenknödel mit roter Beete
  • Pressknödel
  • Kräuterknödel

Schlutzkrapfen

Die Schlutzkrapfen sind eine weitere Spezialität Südtirols. Dieses Gericht ist innerhalb von einer Stunde zubereitet.

Auch hier gilt wie bei den Knödeln, dass dieses Gericht in unterschiedlichen Varianten zubereitet werden kann.

Die nachfolgenden Mengenangaben gelten für 4 Personen.

Zutaten für Schlutzkrapfen

  • 150 g Roggenmehr
  • 100 g Weizenmehl
  • 1 Ei
  • 50 - 60ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Butter
  • 100 g Topfen (Quark)
  • 1 EL Parmesan
  • 1 EL Schnittlauch
  • 1 Msp. Muskatnuss
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Salz
  • 150 g Spinat gekocht
  • 50 g Zwiebel
  • 1/2 Knoblauchzehe

Zubereitung der Schlutzkrapfen

Für die Zubereitung werden beide Mehlsorten vermischt und dann anschließend auf ein Nudelbrett gegeben und gesalzen.

Das Ei wird mit lauwarmen Wasser und dem Öl verquirlt, anschließend in den Mehlkranz gegossen und der Teig von innen nach außen verknetet.

Der Teig muss jetzt 30 Minuten lang ruhen. Danach den Topfen, Parmesan und Schnittlauch hinzufügen und gleichzeitig mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.

Der Teig wird jetzt mit der Nudelmaschine dünn ausgetrieben. Der Teig muss jetzt schnell verarbeitet werden, da dieser ansonsten austrocknet.

Nun kommt der Ausstecher ins Spiel, mit diesem Blätter von ca 7 cm Durchmesser ausschneiden.

Die Füllung wird jetzt mit einem kleinen Löffel in die Mitte gegeben, anschließend der Rand angefeuchtet und die Schlutzkrapfen halbmondförmig zusammengefaltet.

Die Schlutzkrapfen in Salzwasser kochen und anrichten. Mit Parmesan werden sie anschließend bestreut und mit brauner Butter serviert.

Kaiserschmarrn

Der Kaiserschmarrn ist eine verfeinerte Form des Schmarrns und ist eine bekannte Süßspeisen der österreichischen und Südtiroler Küche.

Der Kaiserschmarrn wurde das erste mal 1854 der Kaiserin Elisabeth serviert und ist seitdem nicht mehr von der Süßspeisenkarte wegzudenken.

Diese Süßspeise ist relativ leicht zuzubereiten und es bedarf auch nicht einer großer Anzahl an Zutaten für die Zubereitung.

Der Namen dieser Süßspeise leitet sich von Kaiser Franz Joseph I ab. Die nachfolgenden Mengenangaben gelten für 4 Personen.

Zutaten für den Kaiserschmarrn

  • 150 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 6 Eier (getrennt)
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Zucker
  • 1 Tl Vanillezucker
  • 25 g Butter

Zubereitung Kaiserschmarrn nach Südtiroler Art

Mehl, Milch und Salz werden zu einem glatten Teig gerührt.

Eigelb wird untergerührt, Eiweiß und 1 El Zucker zu Schnee geschlagen und unter die Masse gehoben.

Die Unterseite wird goldgelb gebacken, anschließend wird die Süßspeise gewendet und fertiggebackt.

Nun wird der Schmarrn mit einer Gabel gerissen und mittels Butter, Zucker und Vanillezucker karamellisiert.

Das Gericht wird nun auf heißen Tellern serviert und mit Staubzucker bestreut.

Der Schmarrn wird jetzt mit hausgemachter Preiselbeermarmelade serviert. Eventuell können auch Rosinen dazugegeben werden. Auch mit Apfelkompott oder Pflaumenkompott kann der Kaiserschmarrn serviert werden.

Vinschger Paarl

Hinter dem Namen Vinschgauer Paarl versteckt sich ein leckeres Brot nach Südtiroler Tradition.

Dieses Brot wurde erstmals im 13. Jahrhundert gebacken und hat somit eine lange Geschichte hinter sich.

Dieses handtellergroßes, 2-3 cm dickes Fladenbrot wird paarweise gebacken und besteht aus zwei Arten von Teig. Dazu aber gleich im Abschnitt mit der Zubereitung und den Zutaten mehr.

Auf jeden Fall bleibt dieses Brot sehr lange frisch und eignet sich somit hervorragend als Proviant für längere Wanderungen.

Der würzige Geschmack ist also ein idealer Begleiter für Kaminwurzen und Speck oder auch für Butter, Marmelade und Südtiroler Bergkäse.

Zutaten für das Vinschgrl

  • 500 g Roggenmehl
  • 280 g Weizenmehl
  • 700 ml Wasser 30 Grad Celsius
  • 20 g Hefe
  • 20 g Salz
  • 10 g Fenchel
  • 5 g Kümmel

Zubereitung Vinschger Paarl

Die Hefe wird im warmen Wasser aufgelöst. Alle Zutaten werden anschließend 5 Minuten kräftig durchgeknetet. Der Teig wird zugedeckt und bei ca 30 Grad Celsius ruhen gelassen.

Anschließend Teigballen zu 80 bis 100 Gramm formen und als Paar oder einzeln auf ein Backpapier legen und für 30 bis 45 Minuten ruhen lassen.

Bei 220 Grad Celsius im Ofen bei Ober- und Unterhitze ca 45 Minuten ausbacken lassen.

Strauben

Es handelt sich hierbei um eine bekannte Südtiroler Süßspeise. Ein Strauben bersteht aus einem luftigen, leichten Teig der an einen Pfannkuchen erinnert.

Dieses leckere Gericht ist in Südtirol weit verbreitet, aber auch in Österreich und Süddeutschland zu finden. Durch einen Trichter fließt der Teig in das heiße Fett und backt darin aus.

Im Teig selbst ist kein Zucker enthalten, stattdessen findet man den Zucker in den Toppings wie Puderzucker und Preiselbeermarmelade wieder. Dieses Gericcht wird meist zu besonderen Anlässen aufgetischt, wie zu Volks- und Wiesenfesten.

Die nachfolgenden Mengenangaben gelten für 4 Portionen.

Zutaten für den Strauben

  • 3 Eier
  • 20 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 20 ml Marillenschnaps (Aprikosenschnaps)
  • 400 ml Frittierfett
  • Puderzucker zum Bestreuen
  • Preiselbeermarmelade

Zubereitung Strauben

Zunächst werden die Eier getrennt. Das Eiklar in eine Rührschüssel, der Dotter in eine zweite Schüssel gegeben.

Das Eiklar wird zu Eischnee geschlagen. Diese Schüssel wird anschließend zur Seite gestellt.

In der Zwischenzeit wird der Butter in einem Topf geschmolzen.

Der Eidotter wird mit Milch, Salz und Mehl vermengt. Anschließend wird die flüssige Butter und der Marillenschnaps in den Teig gerührt.

Der Alkohol führt dazu, dass sich das Gericht nicht zu viel mit Öl vollsaugt. Aus diesem Grund darf der Schnaps nicht weggelassen werden.

Der Teig wird jetzt so lange gerührt, bis sich die gesamten Klumpen gelöst haben.

Das Frittierfett soll jetzt auf 170 Grad Celsius erhitzt werden.

In der Zwischenzeit soll der geschlagene Eischnee unter den Teig gemischt werden.

Nun soll der Teig in den Straubentrichter gegeben und über das heiße Fett geführt werden.

Jetzt den Trichter öffnen und den Teig spiralförmig in die Pfanne fließen lassen.

Der Strauben wird jetzt goldbraun gebraten. Er sollte immer wieder gewendet werden, damit beide Seiten gleichmäßig gebacken werden.

Sobald die goldbraune Farbe erreicht ist, kann der Strauben aus dem Fett genommen und auf ein Küchenpapier gegeben werden. Hier kann das überflüssige Fett gut abtropfen.

Diese Schritte sollen 4 Mal wiederholt werden, damit alle 4 Portionen an Strauben gebacken werden können.

Nun muss der fertige Strauben nur noch mit Puderzucker und einem Klecks Preiselbeermarmelade serviert werden.

Weitere leckere Rezepte aus der Küche Südtirols

Wie Sie also gesehen haben hat die Südtiroler Küche zahlreiche leckere Gerichte auf Lager.

Natürlich muss an dieser Stelle festgehalten werden, dass in diesem Beitrag nur ein kleiner Teil der Spezialitäten Südtirols aufgezählt wurden.

Es wurden die wichtigsten Spezialitäten Südtirols und unsere persönliche Top 5 aufgezählt und im Detail beschrieben.

Das Aufzählen sämtlicher Spezialitäten unseres Landes wurde nämlich den Rahmen dieses Beitrags sprengen.

Nachdem wir Sie aber wirklich tief in die Südtiroler Küche führen möchten, zählen wir jetzt noch weitere bekannte Südtiroler Spezialitäten auf. Diese können wir leider aus Platzgründen nicht weiter im Detail beschreiben.

  • Carpaccio von Sellerie und Südtiroler Apfel mit Südtiroler Käsecreme
  • Pignolibusserln
  • Bandnudeln mit Speck
  • Kartoffelblattlen mit Sauerkraut
  • Käsenocken
  • Teigschiffchen mit Südtiroler Apfel und Südtiroler Speck
  • Katzenzungen
  • Hirschmedaillons mit Walnusskräutern und Grappasauce
  • Kartoffelnocken mit frischen Tomaten
  • Pressknödel
  • Gerstenrisotto mit Speck, Äpfeln und Käse
  • Südtiroler Spargel-Panna Cotta
  • Kürbis-Gnocchi mit Speck
  • Speckknödel mit Blattsalaten
  • Apfelkiechl
  • Südtiroler Weinkuchen
  • Südtiroler Carbonara
  • Südtiroler Weinsuppe

Südtiroler Rezepte als PDF zum Download

Nun haben wir Ihnen einen kurzen Einblick in die Küchentradition Südtirols gegeben. Zu Beginn des Artikels sind wir auf die Geschichte der Südtiroler Küche eingegangen, welche natürlich durch den Ausgang des Ersten Weltkriegs stark geprägt wurde.

Anschließend sind wir schon auf unsere Top 5 Gerichte eingegangen und haben pro Gericht eine kurze Beschreibung, die Zutaten und die Zubereitung angegeben.

Damit Sie diese Gerichte auch weiterhin auf ihrem PC oder Smartphone ganz einfach öffnen können, haben wir uns gedacht Ihnen diese Top 5 Gerichte als portable PDF-Version zur Verfügung zu stellen.

Diese Dateien erlauben es Ihnen ortsunabhängig und vor allem ohne Internet auf die Rezepte und Zubereitung zuzugreifen.

Nun aber genug der Worte. In der Anlage finden Sie für jedes Top 5 Gericht eine PDF-Datei, also insgesamt fünf Dateien zum Download.

Sonnhof, erleben Sie im Süden Südtirols die Südtiroler Küche

Nun kurz noch Werbung in eigener Sache. Sind Sie noch auf der Suche nach einer Unterkunft für Ihren nächsten Urlaub in Südtirol?

Wenn ja, dann sind Sie bei uns genau richtig.

Wir würden uns freuen Sie als nächsten Gast bei uns im Sonnhof begrüßen zu dürfen und Ihnen die Kulinarik der Südtiroler Küche näher zu bringen.


Gastgeberin Christine

Ihre Gastgeberin: Maria Christine

"Für unsere Gäste wünschen wir uns einen Urlaub in und mit der Natur, einen Urlaub der entspannend und erholsam ist, einen Urlaub der hilft neue Kräfte zu tanken."

Wir sprechen: Deutsch, Italienisch, Englisch, Französisch